23.02.2014

50 km: Russischer Dreifachsieg, Clara und Hofer stark

49 Kilometer war Roland Clara beim 50-km-Rennen, der Königsdisziplin im Langlauf, auf Olympiamedaillenkurs, am Ende schaute für den Reischacher der elfte Platz heraus. Ein guter elfter Platz, wenn man bedenkt, dass Clara die vergangenen Tage mit Bronchitis und Fieber im Bett verbracht hat. Außerdem hat das russische Trio Alexander Legkow (Gold), Maxim Wylegschanin (Silber) und Ilja Tschernussow (Bronze) auf dem letzten Kilometer das Tempo so angezogen, dass auch für einen Clara in Topform und ohne Beschwerden eine Medaille wohl außer Reichweite gewesen wäre. Ebenfalls stark: David Hofer, der das Rennen auf Platz 16 beendete.

Roland Clara (Startnummer 20) beim 50-km-Rennen. (c) sochi2014.ru

Das heutige 50-Kilometer-Rennen war zweigeteilt: 49 Kilometer lang hat sich das Feld auf den Kampf um die Medaillen vorbereitet, auf dem letzten Kilometer ist es dann um das Edelmetall gegangen. Roland Clara war zumindest bei einem dieser Teilrennen ein Hauptdarsteller, leider nicht bei jenem um die Medaillen. Doch es mutet fast schon wie ein Wunder an, dass Clara überhaupt so ein gutes Rennen laufen konnte. Seit Wochenbeginn hat er sich mit Fieber und einer Bronchitis herumschlagen müssen, so dass sein Einsatz bis gestern auf der Kippe stand.
Aber Clara ging offensiv in den Wettkampf, wohl nach der Devise "alles oder nichts", und setzte sich vom Start weg an die Spitze. Ebenfalls im Spitzenfeld der Grödner David Hofer und der Aostaner Christian De Fabiani. Clara und seine beiden Mannschaftskollegen waren es auch, die nach 30 Kilometer und dem Skiwechsel gemeinsam mit dem Russen Legkow den ersten Ausreißer, den Finnen Matti Heikkinen, stellten. Ab diesem Zeitpunkt nahm das an und für sich schon schnelle Rennen weiter Fahrt auf und jeder Ausreißversuch war ob des rasanten Tempos zum Scheitern verurteilt.
Legkow zog beim letzten Anstieg einen Kilometer vor dem Ziel dann noch einmal an, dieses Mal konnten Clara und Hofer nichts mehr entgegensetzen.
Die drei Russen Alexander Legkow, Maxim Wylegschanin und Ilja Tschernussow liefen mit dem Norweger Martin Johnsrud Sundby im Schlepptau ins Zielstadion ein und ließen sich vom Skandinavier die Feier nicht vermasseln: Legkow dominierte den Schlusssprint, hinter ihm teilten sich Wylegschanin und Tschernussow im Fotofinish die Medaillen.
Clara lief als 11. und mit 33 Sekunden Rückstand ins Ziel ein, Hofer als 16 und mit 38 Sekunden Rückstand, De Fabiani belegte Platz 25.

Hier geht's zur Ergebnisliste.


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Hier gehts zur offiziellen Website der Olympischen Winterspiele 2014